Kategorie: Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Rheinberg

Die Internetseite der Stadt Rheinberg wurde Opfer eines externen Angriffs, bei der der Veranstaltungskalender und andere Formulare massenhaft mit Spameinträgen überschwemmt wurden. Der Vorfall wurde während einer Ratssitzung öffentlich gemacht. Die Stadtverwaltung bestätigte den Angriff und erklärte, dass eine interne Besprechung stattfinden würde. Der Schaden ist überschaubar, und ein normaler Zugriff auf die betroffenen Bereiche der Website war bereits am nächsten Tag wieder möglich. Es droht keine weitere Gefahr für die städtischen Systeme.

20.03.2024

Internetseite der Stadt wird Opfer einer Cyberattacke

Stadtverwaltung Fürth

Die Stadt Fürth wurde innerhalb weniger Tage zweimal Opfer von DDoS-Angriffen, bei denen die Internetseite der Stadt durch massenhafte Anfragen überlastet wurde. Der erste Angriff fand am 11. März 2024 statt, der zweite am 21. März. Beide Male waren die IT-Systeme stark beeinträchtigt, aber nicht die Fachanwendungen der Ämter. IT-Experten arbeiten intensiv an der Abwehr. Die Stadt Fürth hat die Angriffe der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime und dem Bayerischen Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gemeldet.

11.03.2024

Zusammenbruch droht: Hackerangriff auf fränkische Stadt – IT-Experten arbeiten an Behebung

21.03.2024

DDoS-Attacke auf fuerth.de

Schon das zweite Mal innerhalb weniger Tage: Fränkische Stadt erneut Ziel von Cyberangriff

Stadtverwaltung Bad Schwalbach

Die Stadtverwaltung Bad Schwalbach wurde von einem IT-Sicherheitsvorfall getroffen, bei dem alle Internetverbindungen gekappt wurden. Experten und das Landeskriminalamt untersuchen den Vorfall, bei dem Schadsoftware im Spiel ist. Der Service im Bürgerbüro ist eingeschränkt, und die Stadt ist nur telefonisch erreichbar. Sensible Daten wurden nicht kompromittiert. Die Wiederherstellung der IT-Systeme dauert an, und die geschätzten Schäden belaufen sich auf etwa 100.000 Euro, die größtenteils durch eine Cyberversicherung abgedeckt sind.

28.02.2024

Die Stadt Bad Schwalbach informiert – IT-Sicherheitsvorfall

IT-Angriff auf Stadtverwaltung Bad Schwalbach verübt

29.02.2024

Hackerangriff auf Stadtverwaltung in Bad Schwalbach

03.05.2024

Bad Schwalbach: Nach IT-Sicherheitsvorfall im Wiederaufbau

Stadtverwaltung Konstanz

Die Stadt Konstanz erlebte eine Datenpanne, bei der Daten des Energienutzungsplans 2018 online zugänglich waren. Dies umfasste Adressen, Flurstücksnummern, Kundennummern sowie Gas- und Stromverbrauchsdaten, jedoch keine Namen. Der Fehler entstand durch eine fehlerhafte Programmeinstellung, die den Zugriff auf das REST-Framework ermöglichte. Die Stadt reagierte sofort und entfernte den Zugang. Die Stadtwerke Konstanz betonen, dass ein Identitätsdiebstahl mit den vorliegenden Daten nicht möglich ist. Die betroffenen Daten wurden gesichert und sind nicht mehr öffentlich einsehbar.

07.02.2024

Information zu einer Datenpanne

08.02.2024

Stadt Konstanz räumt Datenpanne ein

Baden-Württemberg: Lörrach und Konstanz gestehen Datenpannen ein

Stadtverwaltung Leverkusen

Aufgrund eines technischen Fehlers bei der Kuvertierung erhielten Eltern von rund 3.300 Leverkusener Grundschulkindern Daten anderer Kinder. Die Stadtverwaltung informierte die Datenschutzbeauftragte und entschuldigte sich. Die fehlerhaften Formulare enthielten Namen, Geburtsdatum und die besuchte Grundschule der Kinder. Betroffene Eltern werden gebeten, die falschen Unterlagen zu vernichten. Neue, korrekte Formulare werden unaufgefordert zugestellt. Der Vorfall betrifft die Festsetzung der Elternbeiträge nach der neuen Satzung der Stadt.

26.01.2024

Datenpanne bei Leverkusener Grundschulkindern

Stadtverwaltung Mössingen

Die Stadtverwaltung Mössingen wurde am 17. November 2023 Opfer eines externen Angriffs, der die IT-Infrastruktur lahmlegte. Dank schneller Reaktionen und konsequenter Abschaltung konnten größere Schäden verhindert werden. Experten arbeiten an der Wiederherstellung der Systeme, die vorerst im Notbetrieb laufen. Der Angriff erforderte einen kompletten Neuaufbau der digitalen Infrastruktur. Die Polizei und Cybersicherheitsbehörden sind involviert, Details zum Angriff werden aus ermittlungstechnischen Gründen zurückgehalten. Das LKA lobte das besonnene Vorgehen der Stadtverwaltung.

18.11.2023

Cyber-Angriff auf Stadtverwaltung

19.11.2023

Cyber-Angriff bei der Stadtverwaltung Mössingen

Cyber-Angriff auf die Mössinger Stadtverwaltung

22.11.2023

Nach Cyberangriff Mössingen: Rathaus im Notbetrieb

01.12.2023

Stadt Mössingen braucht nach Cyber-Angriff neue IT-Struktur

12.06.2024

Cyberangriff auf Mössingen: LKA lobt Vorgehen der Beteiligten

Stadtverwaltung Neuss

Mitte November 2023 wurde die Telekommunikations-Infrastruktur der Stadtverwaltung Neuss von Hackern angegriffen. Ein Mitarbeiter entdeckte den Angriff, woraufhin sofort Notfallmaßnahmen eingeleitet wurden. Die betroffenen Geräte wurden isoliert, und die Kompromittierung wurde durch externe Spezialisten analysiert und eingegrenzt. Der Angriff hatte keine Auswirkungen auf Bürgerdaten, und die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung war zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt. Lediglich einige Schulen erlitten kurzfristige Ausfälle in der telefonischen Erreichbarkeit, die schnell behoben wurden. Die Stadt hat Anzeige erstattet.

15.11.2023

Hackerangriff auf die Telekommunikations-Infrastruktur

Hacker greifen Stadtverwaltung in Neuss an

Stadtverwaltung Itzehoe

Der IT-Sicherheitsvorfall der Stadt Itzehoe vom 8. November 2023 wurde erst am 10. April 2024 öffentlich bekannt gegeben.

Im November 2023 entdeckte die Stadtverwaltung Itzehoe einen externen Angriff auf ihre IT-Systeme. Sofortmaßnahmen wurden eingeleitet, darunter die Abschaltung und Neuinstallation des kompromittierten NetScaler-Servers sowie eine 24/7-Überwachung der IT-Systeme. Es wurde kein Datenabfluss nach den Maßnahmen festgestellt. Die IT-Betriebe wurden im März 2024 an den Dienstleister Dataport ausgelagert, um höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Der Vorfall wurde bewusst nicht sofort veröffentlicht, um keine weiteren Angriffe zu provozieren. Datenschutzbehörden wurden informiert.

25.03.2024

In Sachen Datensicherheit neu aufgestellt

10.04.2024

Betrifft: Hackerangriff auf die IT-Systeme der Stadt Itzehoe

Webseiten von mehreren Kommunen Ziel von Angriffen

Am 12. Oktober 2023 wurden mehrere städtische Webseiten in Deutschland, darunter Hannover, Dresden, Nürnberg, Dortmund, Köln und Bielefeld, Opfer von DDoS-Angriffen. Diese Angriffe überlasteten die Server durch massenhafte Anfragen, was zu zeitweisen Ausfällen führte. Städtische Daten und IT-Systeme waren nicht betroffen. Die Städte arbeiteten mit externen Experten an Gegenmaßnahmen. In Bielefeld konnte die Website nach einem weiteren Angriff im November wiederhergestellt werden. Trotz der Angriffe konnten die Systeme größtenteils stabilisiert werden.

Neben den Webseiten von Dortmund, Köln, Nürnberg, Dresden, Hannover, Bielefeld und Frankfurt, sollen laut einem russischen Telegram-Beitrag auch Darmstadt, Bremen und Rostock einem „Stresstest“ unterzogen worden sein. Eine Berichterstattung zu diesen Städten ist jedoch nicht bekannt geworden.

12.10.2023

Unsere Website war Opfer eines Bot-Angriffs

Cyberangriff: Darum war Dresden.de am Donnerstag zeitweise nicht erreichbar

Hackerangriff auf Website der Stadt Nürnberg – Betreiber und Experten arbeiten an Gegenmaßnahmen (Erstmeldung)

Dortmund und Köln melden Cyberangriffe auf Städte-Server

Hacker-Angriff: Städtische Internetseite zeitweise nicht erreichbar

13.10.2023

Homepage der Stadt Bielefeld nicht erreichbar

Hackerattacke auf Webseite der Stadt Nürnberg

Stadt Dresden wehrt Cyberangriff ab

Hackerangriff legt Website der Stadt Frankfurt lahm

Hackerangriff: Stadt Dortmund richtet provisorische Website ein

18.10.2023

Hackerangriff auf Stadt Dortmund – Ursache geklärt

Hackerangriff auf Stadt-Portal von pro-russischem Netzwerk verübt

Kommunaler-Notbetrieb.de by Jens Lange is licensed under CC BY-SA 4.0

Theme von Anders Norén↑ ↑